Münster Töttchen

Das Kind, oder passender der Neffe, von Königsberger Klopse und Mockturtle könnte auf den Namen Töttchen hören. Die modernere Variante mit weniger (bis gar keine) Innereien liegt mit ihrer hellen Soße und der Kombination von Fleisch, Senf und Kapern dichter an den Klopsen, während die althergebrachte Version neben den Zutaten wie Kalbskopf und Innereien auch in ihrem Ursprung eine deutliche Nähe zur Mookturtle aufweist.

Obwohl Töttchen sehr fleischlastig ist, hat uns die Münsterländer Spezialität mit ihrer frischen und leicht säuerlichen Note sehr gut geschmeckt.

Zutaten:

  • 500 g Kalbfleisch
  • 500 g Rindfleisch
  • 1- 2 Stangen Lauch
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Butter
  • 2 Zwiebeln
  • Kapern
  • Worcestershiresoße
  • Senf
  • Wein, Essig und oder Zitronensaft
  • evtl. Sahne
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Zucker, Nelken, Lorbeerblätter, Thymian.

Zubereitung:

Lauch, Zwiebeln und Sellerie klein schneiden und dann zusammen mit dem Fleisch in einen Topf mit kochendem Wasser geben, so dass alles mit Wasser bedeckt ist. Zusammen mit den Gewürzen circa 1,5 Stunden kochen lassen, bis das Fleisch weich ist. Dann das Fleisch aus der Brühe nehmen und in kleine Würfel schneiden. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze kochen und mit so viel Brühe ablöschen, dass eine sämige Soße entsteht. Diese mit den Gewürzen und den restlichen Zutaten herzhaft pikant und leicht säuerlich abschmecken, das Fleisch dazugeben und noch einmal kurz durchkochen lassen. Vor dem Servieren gerne mit gerösteten Zwiebeln und etwas Worcestershiresoße verfeinern. Üblicherweise wir als Beilage herzhaftes Bauernbrot serviert.

Links: