Rübenmus oder auch Rübenmalheur

Rübenmus ist ein herbstlicher Eintopf aus Schleswig-Holstein, der einfach zu kochen ist und sehr lecker schmeckt. Namensgebender Hauptbestandteil ist die Steckrübe, die auch unter den Bezeichnungen: Runkelrübe, Erdkohlrabi, Bodenkohlrabi, Runke oder Kohlrübe bekannt ist. Dabei werden bevorzugt nur die gelbfleischigen Wurzelknollen mit ihrem herbsüßen, leicht an Kohl erinnernden Geschmack verwendet, während die weißfleischigen Kohlrüben als Tierfutter verwendet werden. 

Zutaten:

  • 500g Kassler
  • 4 Mettenden oder andere Kochwürste
  • 250g durchwachsenen Speck, Dürrfleisch, Bauchspeck
  • 800g (gelbe) Steckrüben
  • 400g Kartoffeln
  • 200g Karotten (Rüben, Karotten und Kartoffeln auch gerne im Verhältnis 1:1:1)
  • evtl. 2 Zwiebeln und Butter zum glasig anbraten
  • Gewürze: Petersilie, Pfeffer und Salz, evtl. Liebstöckel, Zucker, Senf und Muskat

Je nach verwendeter Fleischsorten wird das Fleisch ggfl. zuerst mit den Zwiebeln leicht angebraten und dann in einem Topf mit Wasser gegart, oder gleich zusammen mit dem in Stücke geschnittenen Gemüse gekocht. Letztendlich kocht aber alles in einem Topf, bis das Gemüse weich ist. Dann wird alles fleischige und wurstige aus dem Topf genommen und die Brühe weitgehend abgegossen, damit der Rest nach Wunsch gestampft werden kann. Nun Fleisch und Würste schneiden und wieder zurück ins Rübenmus geben. Zum Schluss wird alles lecker und kräftig abgeschmeckt. Die Konsistenz des Rübenmus lässt sich am Ende der Kochzeit durch die Zugabe von Brühe, Butter oder Sahne lenken. Mit Senf servieren und Mohltied!

Links: