Braunkohl mit Klump

in der offiziellen Liste der Speisen mit klangvollen Namen erscheint Braunkohl mit Klump auf einem der hinteren Plätze, zwischen Toter Oma und Katzengeschrei. Dabei ist Braunkohl nur ein weiterer Name für Grünkohl (weshalb ich das auch ständig aus Versehen synonym verwende) und Klump bezeichnet schlicht einen Kloß. Geschmacklich hat dieses saisonale Gericht, auf Grundlage von Grünkohl, richtig viel zu bieten. Braunkohl mit Klump ist ein Grünkohl-Schweinefleisch-Birnen-Eintopf mit Kartoffelhaube, Und wer glaubt da käme noch viel dazu, der irrt. Weder in der Zubereitung noch in den Zutaten findet sich Überraschendes – überraschend ist nur der ausgesprochen leckere Geschmack.

Zutaten:

  • 1 Kg Grünkohl
  • 750 g Schweinebauch
  • 1 – 2 Kg Kartoffeln
  • 4 Birnen
  • 3 Zwiebeln
  • Butter, Pfeffer, Salz, Piment
  • 1 bis 2 Eier für je ein Kilogramm Kartoffeln

Zubereitung:

Den Grünkohl von den Stielen befreien, waschen, blanchieren und kleinschneiden oder kleinwolfen.

Den in Würfel geschnittenen Schweinebauch zusammen mit Butter und zwei klein geschnittenen Zwiebeln anbraten, dann den Grünkohl und 1 Liter Wasser dazugeben. Das Ganze mit den Gewürzen abschmecken und mit Deckel circa eine halbe Stunde garen. Die Birnen vierteln, entkernen und gegen Ende der Garzeit dazugeben.

Dann die Kartoffeln und die übrige Zwiebel fein reiben, ausdrücken, salzen und mit Ei vermischen. Je nach Rezept kann diese Mischung zusätzlich mit Semmelbröseln und Mehl verdickt werden.

Nun die Grünkohl-Birnen-Schweinebauch-Mischung in eine Auflaufform geben, mit der Kartoffelhaube bedecken und circa 40 Minuten im vorgeheizten Backofen garen bis die Kartoffelhaube gar und Goldgelb ist. Um das knusprige Anbraten der Kartoffelmasse zu unterstützen entweder die Masse mit Butterflocken belegen, oder peu á peu in einer gebutterten Pfanne voranbraten und erst dann auf die Braunkohl-Auflaufmasse geben.

Links: